Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie: Jetzt mitmachen

Worauf kommt es an bei Energieeffizienz in & Dekarbonisierung der Industrie – Strom oder Wärme/Kälte? Teilen Sie Ihre Ansichten noch bis 16. Mai 2021

Stark steigende Kosten lassen die Reduktion von Emissionen zunehmend in den Fokus rücken: Wo im Unternehmen liegen die größten Potentiale diese durch Effizienzmaßnahmen zu reduzieren? Wo sind Effizienz-/Dekarbonisierungsaktivitäten vielversprechender - bei Strom oder bei Wärme/Kälte? Wo liegen die Herausforderungen, wo liegen die Chancen für eine Wärme-/Kältewende in der Industrie & mehr Abwärmenutzung? Welcher Unterstützung bedarf es?

Der „Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie“ wurde vom Institut für Energieeffizienz in der Produktion (EEP) an der Universität Stuttgart im Jahr 2013 in Deutschland konzipiert und wird halbjährlich in Kooperation mit der Kompetenzstelle Energieeffizienz Baden-Württemberg, Fraunhofer IPA, dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Deutschen Energie-Agentur (dena), TÜV Rheinland und weiteren Partnern erhoben. Ziel der Erhebung ist es, Industrie, Politik und Gesellschaft über die aktuellen Ansichten und den Stand der Energieeffizienz der produzierenden Unternehmen zu informieren.

Industrieunternehmen werden daher ermutigt, ihren Blickwinkel bis zum 16. Mai 2021 zu teilen. Die Teilnahme über die Umfrageplattform (ILIAS Universität Stuttgart) dauert nur wenige Minuten und ist anonym unter der URL https://ilias3.uni-stuttgart.de/goto_Uni_Stuttgart_svy_2398950.html möglich.

Die Erkenntnisse der Erhebung fließen unter anderem in die Arbeit der UNECE Task Force für industrielle Energieeffizienz ein.

Eine Veröffentlichung der ausgewählten Ergebnisse erfolgt voraussichtlich September 2021 auf unserer Homepage unter https://www.eep.uni-stuttgart.de/eei. Dort finden Sie auch nähere Informationen zum Index sowie Ergebnisse der vorherigen Erhebungen. 

Teilnehmer, die ihre E-Mail-Adresse angeben, erhalten ausgewählte Ergebnisse per E-Mail.

Registrierte Nutzer erhalten darüber hinaus eine sektorspezifische Analyse und Zugang zu Veröffentlichungen auf der Grundlage der Ergebnisse (die Registrierung ist kostenlos).

Die sektorspezifische Analyse gibt Aufschluss darüber, wie Ihr Unternehmen in Relation zu anderen auf dem Weg zu mehr Effizienz, Produktivität und reduzierten Emissionen positioniert ist, und soll eine informierte Entscheidungsfindung ermöglichen.

Ausführlichere Informationen über den Index und frühere Ergebnisse des #EEIndex finden Sie hier https://www.eep.uni-stuttgart.de/eei. Sie sind herzlich eingeladen, an der Diskussion auf Twitter teilzunehmen (#EEIndex, #EEBarometer).


Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Alexander Sauer
Leiter des Instituts für Energieeffizienz in der Produktion EEP, Universität Stuttgart
Telefon +49 711 970-3600
Email:   Prof. Dr.-Ing. Alexander Sauer

Dipl.-Volksw. Stefan M. Büttner
Director Global Strategy & Impact
Telefon +49 711 970-1156
E-Mail:   Stefan M. Büttner

Christian Schneider, M.Sc.
Stv. Projektleiter Energieeffizienz-Index

Telefon +49 711 970-3640
E-Mail:  Christian Schneider